Dateioperationen

<< Zum Inhaltsverzeichnis >>

Navigation:  TreeSize Dateisuche verwenden >

Dateioperationen

Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, alle in den Ergebnislisten ausgewählten (angehakten) Dateien und Ordner an einen Ort Ihrer Wahl zu verschieben, in einer ZIP-Datei archivieren, von der Festplatte löschen oder weitere Operationen durchzuführen. Sie finden diese Funktion unter "Start > Verschieben/Kopieren".

TreeSize-Move_Dialog

Dank zusätzlicher Optionen können Sie die Datei-Operationen Ihren Anforderungen anpassen.

In diesem Kapitel werden die zur Verfügung stehenden Operationen und Optionen aufgelistet und beschrieben.

 

Dateioperation:

Elemente löschen

Löscht alle markierten Dateien nach einer Sicherheitsrückfrage. Ist die Verschiebe-Option "In den Papierkorb verschieben" aktiviert, werden die Dateien in den Papierkorb verschoben. Andernfalls werden Sie von der Festplatte gelöscht. Achtung: Die Löschung ohne Setzen der entsprechenden Checkbox kann nicht ohne weiteres rückgängig gemacht werden.

Elemente verschieben

Verschiebt markierte Dateien in den angegebenen Pfad. Optional kann an der ursprünglichen Stelle eine Verknüpfung oder ein Link erzeugt werden, die jeweils auf die neue Position des verschobenen Objekts zeigen. Auf Wunsch werden außerdem die Sicherheitsattribute mitkopiert. Geschieht dies nicht, so erben die die verschobenen Dateien ihre Sicherheitsattribute (wie üblich) von den übergeordneten Elementen.

Elemente kopieren

Kopiert markierte Dateien in den angegebenen Pfad. Auf Wunsch werden außerdem die Sicherheitsattribute mitkopiert. Geschieht dies nicht, so erben die die verschobenen Dateien ihre Sicherheitsattribute (wie üblich) von den übergeordneten Elementen.

Elemente zippen

Verschiebt markierte Dateien in das angegebene ZIP-Archiv.

Hinweis: Wenn ZIP-Dateien Unicode Datei- oder Ordnernamen enthalten, so können diese nur mit einer Unicode kompatiblem ZIP-Software wie WinRAR, WinZip oder 7-Zip korrekt extrahiert werden (siehe "Unicode Zip-Dateien").

Elemente an ausführbares Programm als Parameter übergeben

Ruft für jede markierte Datei eine frei wählbare ausführbare Datei auf und übergibt den absoluten Pfad der Datei als ersten Parameter an die Kommandozeile. Bei den ausführbaren Dateien kann es sich auch um Batch-Dateien, ein PowerShell Skript, ein VBScript o.ä. handeln. Das Windows Scripting FileSystemObject bietet leistungsfähige und einfach zu nutzende Möglichkeiten für Dateisystem- und Pfad-Operationen. Ein PowerShell Beispiel finden Sie unten.

Optionen:

In den Papierkorb verschieben (falls verfügbar)

Hier können Sie festlegen, ob die gewählten Elemente in den Papierkorb verschoben oder direkt von der Festplatte gelöscht werden sollen.

Hinweis: Diese Option ist nur für die "Lösch"-Operation verfügbar.

Erhalte/Benenne um/Ersetze/Ersetze nur ältere existierende Dateien

Hier können Sie entscheiden, was passieren soll wenn es bei der Operation zu Nameskollisionen kommt, d.h. eine Datei mit dem selben Namen bereits am Zielort existiert. Sie können die vorhanden Datei beibehalten, durch die neue Datei ersetzen, oder aber die existierende Datei umbenennen.

Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar für die "Zip"-, "Verschiebe"- und "Kopiere"-Operation. Nicht unterstützt beim Brennen auf optisches Medium.

Leere Ordner nach Abschluss der Operation löschen

Entfernt automatisch alle Ordner, die aufgrund dieser Verschiebe-Operation keine Dateien oder andere Ordner mehr enthalten.

Verzeichnisstruktur erhalten, ab Ebene

Mit dieser Option können Sie festlegen, ab welcher Ebene die Verzeichnisstruktur der Dateien erhalten bleiben soll. Die ersten x Ebenen der Verzeichnisstruktur werden am Ziel-Ort nicht rekonstruiert.

Wenn Sie z.B. die Datei "C:\Benutzer\Mayer\Mein Dokument.doc" in den Ziel-Ordner "D:\Alte Dateien\" verschieben, erhalten Sie je nachdem, welchen Wert Sie für x wählen, folgende Ergebnisse:
x = 0 > "D:\Alte Dateien\C\Benutzer\Mayer\Mein Dokument.doc"
x = 1 > "D:\Alte Dateien\Benutzer\Mayer\Mein Dokument.doc"
x = 2 > "D:\Alte Dateien\Mayer\Mein Dokument.doc"

Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar für die "Verschiebe"- und "Kopiere"-Operation.

Ursprüngliche Elemente nach dem Zippen behalten

Aktivieren Sie diese Option, damit die ursprünglichen Dateien nach dem Kopieren in eine Zip-Datei nicht gelöscht werden.

Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar für die "Zip"-Operation.

Berechtigungen für jedes Element übernehmen

Wenn diese Option aktiviert ist, werden die Zugriffsberechtigungen der Originaldateien für jede der verschobenen Dateien im Ziel übernommen.

Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar für die "Verschiebe"- und "Kopiere"-Operation. Nicht unterstützt beim Brennen auf optisches Medium.

Verknüpfung/Link erstellen an ursprünglicher Stelle mit neuem Platz als Ziel

Ist diese Option aktiviert, wird eine Verknüpfung oder Link an der ursprünglichen Stelle erstellt, der auf den neuen Ort zeigt, an den die Datei verschoben wurde. Wurde "Link" ausgewählt und befinden sich die Dateien auf der selben Partition, so werden Hardlinks erstellt. Ist das Erstellen eines Hardlinks nicht möglich, so wird ab Windows Vista ein symbolischer Link erzeugt. Falls auch dies nicht möglich ist, so wird eine Windows-Verknüpfung als Fallback erstellt.

Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar für die "Verschiebe"-Operation.

Protokollierung:

Ausgeführte Operationen protokollieren in:

Erzeugt ein Protokoll mit einem Namen Ihrer Wahl in einem Verzeichnis Ihrer Wahl. Im Dateinamen können Umgebungsvariablen wie %DATE% oder %TIME% verwendet werden.

Undo-Skript erstellen:

Erzeugt eine Batch-Datei, die Sie nach der Verschiebe-Operation ausführen können, um die Änderungen diese Operation auf Ihrem Dateisystem rückgängig zu machen.

Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar für die "Verschiebe"- und "Kopiere"-Operation. Nicht unterstützt beim Brennen auf optisches Medium.

PowerShell Skripte am Beispiel von SharePoint

Wir möchten Ihnen an einem praktischen Beispiel die Verwendung eines PowerShell Skripts demonstrieren. Die Aufgabe besteht darin, tausende Dokumente für das Hochladen auf einen SharePoint Server vorzubereiten. Es gibt allerdings eine Reihe von Zeichen, die in Dateinamen auf dem SharePoint nicht erlaubt sind, die aber im Dateisystem erlaubt und gebräuchlich sind. Mit einem regulären Ausdruck, den sie im Kapitel Reguläre Ausdrücke finden, können Sie einfach alle Dateien finden, die die Namensregeln von SharePoint verletzen. Nach erfolgter Suche wählen Sie im Dialog zum Verschieben markierter Dateien aus, dass alle markierten Elemente an ein ausführbaren Programm übergeben werden sollen. Als Programm wählen Sie dieses PowerShell Skript aus, dass Sie zuvor z.B. als "SharePointRename.ps1" gespeichert haben:

Param([string]$filepath="")

[char[]]$illegal = "~", "#", "%", "&", "*", "{", "}", "\", ":", "<", ">", "?", "/", "|"

$replacement = "-"

$filepathNew = [io.path]::GetFileName($filepath)

foreach($char in $illegal){$filepathNew = $filepathNew.Replace($char, $replacement)}

Rename-Item $filepath $filepathNew

 

Das Skript lässt sich leicht um weitere Anwendungsfälle erweitern.

Protokollierung

Tipp: Wir empfehlen Ihnen, alle Verschiebe-, Lösch- und Archivierungs-Operationen protokollieren zu lassen. Ein solches Vorgehen erhöht die Sicherheit und Übersichtlichkeit Ihres Systems.

Das von TreeSize erzeugte Protokoll verzeichnet alle nötigen Details, die Sie benötigen, um eine Wartungsaktion nachverfolgen zu können. Das Protokoll wird im Textformat abgespeichert und sieht beispielsweise so aus:

Dateioperation gestartet um 28.08.13 17:12.

Verschiebe die folgenden Objekte nach "C:\Obsolete":

"D:\Data\BGInfo.bmp" => "C:\Obsolete\D\Data\BGInfo.bmp"

"D:\Data\readme.txt" => "C:\Obsolete\D\Data\readme.txt"

"D:\Data\Help\article.chm" => "C:\Obsolete\D\Data\Help\article.chm"

Dateioperation beendet um 28.08.13 17:12.

Bearbeitete Objekte: 3  |  Fehlerhafte Objekte: 0  |  Ungültige Objekte: 0

 

Freigewordener Platz: 156597 Bytes (153 KB)